Daniela Koch

daniela_koch

Daniela Koch wurde 1989 in Kitzbühel, Österreich, geboren. Im Alter von neun Jahren erhielt sie ihren ersten Querflötenunterricht an der Musikschule, mit 16 Jahren wurde sie bereits an der Universität Mozarteum Salzburg in die Klasse von Michael Martin Kofler aufgenommen.

 

My Magic Flute
Ichiyanagi / Mozar…
Daniela Koch / Chr…
17,90 € | Artikel ist lagernd und sofort lieferbar.
CD MP3 WAVDetailsProbehoeren

Ihre ersten Wettbewerbserfolge hatte Daniela Koch beim nationalen Jugendmusikwettbewerb „Prima la musica“, aus dem sie insgesamt viermal als Bundessiegerin hervorging. Im Jahr 2006 nahm sie als Österreich-Kandidatin am „Eurovison Young Musicians“ teil und erreichte das Finale. Die erste Wettbewerbserfahrung auf internationaler Ebene machte sie bei der „1st International Crusell Flute Competition“ in Finnland im Jahr 2007, bei dem sie als jüngste Teilnehmerin den 3. Preis erringen konnte. Sie gewann außerdem 2008 den renommierten 42. Internationalen Rundfunkwettbewerb „Concertino Praga“. Zusätzlich zum 1. Preis in der Kategorie Flöte ging sie als Siegerin über alle Kategorien hervor und wurde mit dem „Helena Karaskova Preis“ ausgezeichnet. Darüber hinaus gewann die junge Flötistin, wiederum als jüngste Teilnehmerin, die 7. Kobe International Flute Competition, einen der größten und bedeutendsten internationalen Flötenwettbewerbe und setzte sich dabei gegenüber 230 weiteren Flötisten und Flötistinnen durch. Im September 2010 hatte sie beim 59. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München einen weiteren großen Erfolg. Als jüngste der vier FinalistInnen konnte sie den 2. Preis sowie einen Sonderpreis erringen.

Daniela Koch spielte Solokonzerte in Österreich,  Italien, Schweiz, Deutschland, Finnland, Tschechien, Litauen, den Niederlanden und Japan mit verschiedenen Orchestern wie den Wiener Symphonikern bei der Eröffnung der Wiener Festwochen im Mai 2006, dem Münchener Kammerorchester, dem Tschechischen Radio Symphonie Orchester, dem European Union Chamber Orchestra, der Polnischen Kammerphilharmonie, dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig, dem Kobe City Chamber Orchestra, den Virtuosi di Kuhmo und dem Tiroler Kammerorchester InnStrumenti. Im Sommer 2008 wurde Daniela Koch eingeladen, an der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker teilzunehmen und bei Aufführungen im Rahmen der Salzburger Festspiele mitzuwirken. Seit Oktober 2009 ist sie Stipendiatin in der Orchesterakademie der Münchner Philharmoniker. Nun liegt auch die erste CD von Daniela Koch vor, die im Rahmen der Auszeichnung „Bank Austria Artist of the Year 2010“ aufgenommen wurde. Viel Freude beim Hören.

www.danielakoch.com

 

Bank Austria Artist of the Year

Im Verlauf der letzten Jahre ist die Förderung junger Talente immer stärker ins  Zentrum des Kultursponsorings der Bank Austria gerückt – sowohl in Österreich als auch über die Landesgrenzen hinaus. Als größtes Finanzdienstleistungsunternehmen in Österreich und Mitglied der UniCredit Group, eine der führenden europäischen Bankengruppen, bewegt sich die Bank Austria hier ganz bewusst abseits der großen Festivals und konzentriert sich auf die Förderung junger Künstler, da dies die nachhaltigste Form ist, das kulturelle Leben im Land zu fördern.
Die Partnerschaft mit der Jeunesse hat diese Ausrichtung sozusagen vorweggenommen – und das bereits vor mittlerweile 38 Jahren. 1972 begann die Zusammenarbeit, die damals die erste in dieser Form in Österreich war. Der Erfolg dieser Partnerschaft basiert auch auf einer Vielzahl gemeinsamer Projekte, welche die Zusammenarbeit immer wieder erneuern, ihr sozusagen neuen Schwung verleihen und so ein Abgleiten in die Routine verhindern. Der heuer bereits zum fünften Mal verliehene Bank Austria Artist of the Year ist ein Beispiel für solch einen neuen Impuls und bringt gleichzeitig die Konzentration auf junge Talente auf den Punkt: Mit dieser Auszeichnung wird ein, von einer Jury ermittelte/r, MusikerIn (oder auch eine Musikgruppe), die/der am Beginn einer viel versprechenden Karriere steht, sowohl seitens der Bank Austria als auch seitens der Jeunesse ein Jahr lang dem Publikum in ganz Österreich im Rahmen von Konzerten, Kampagnen und Workshops präsentiert. Zusätzlich wird dem Preisträger/der Preisträgerin eine CD-Produktion ermöglicht.
Bisherige PreisträgerInnen waren: die Klarinettistin Petra Stump (2006), das ACIES-Quartett (2007), Maja Osojnik (2008) und das ungarische Brüderpaar Ádám und Sándor Jávorkai (2009). 2010 ging der Preis an die junge Querflötistin Daniela Koch.

Alle Künstlerportraits

Remy Ballot & Bruckners 7.

Klangkollektiv Wien

TrioVanBeethoven

Benjamin Schmid, Tibor Bogányi &...

Remy Ballot & Bruckners 5.

Clemens Unterreiner

Erwin Belakowitsch

Elena Denisova

The Clarinotts

Irnberger / Korstick / Geringas

Ingrid Marsoner

Ulf Bästlein

Bach Consort Wien

Strings & Bass

Rudi Wilfer

Lissy Quartett

Eggner Trio

Paul Badura-Skoda

Adamas Quartett

Janez Gregoric

Pandolfis Consort / Nicholas...

Ketevan Sepashvili

Thomas A. Irnberger

Die letzten Tage der Menschheit

Shmuel Barzilai

Pacific Quartet Vienna

Yuko Batik

Marialena Fernandes / Hotel...

Aleksic Streichtrio

Anastasia Huppmann

Elisabeth Möst / Maroje Brcic

Thomas A. Irnberger / Michael...

Dichter.Liebe

Dora Deliyska

Laura Young

Thomas Auner

Robert Holzer

Valer Sabadus

Matthias Helm / Duo Hasard

Marwan Abado & Paul Gulda

Michael Dangl & Maria Fedotova

Nadia Krasteva

Michael Krenn / Yueming Xu

Birgit Ramsl

Helmut Jasbar

Michael Korstick

Monika Lang Trio

Zoryana und Olena Kushpler

Valery Gergiev

Flaka Goranci

Walter Arlen Portrait

Benjamin Schmid

Wolfgang Holzmair

Quadriga Consort

Johanna Doderer

Alexei Kornienko

Griogry Sokolow

El Sistema

Ivan Ilic

Michael Publig

Ana-Marija Markovina

Daniel Barenboim

Chorus sine nomine

Norbert Ernst

Barbara Moser

Raluca Stirbat

Wiltener Sängerknaben

Daniela Koch

Duo DS

Wiener Klaviertrio

Miguel Kertsman

Plattform K + K Vienna

Paul Gulda

Peter N. Gruber

Acies Quartett

Daniel Auner

Belakowitsch und Delaney

Wolfgang Dimetrik

dolce risonanza / A. Holzapfel

Ensemble Mikado

Ensemble Unidas

Adrian Eröd

Family Matters

Friedrich Gulda

Guitar4mation

Barbara Hölzl

Sándor und Ádám Jávorkai

Jess-Quartett-Wien

Esther Kretzinger

Roberto Lemma

Mobilis-Saxophonquartett

Trio D'Ante

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche