Yuko Batik

yukobartikkl

„Erlebnis durch Musik – das ist das größte Geschenk meines Lebens und dieses möchte ich in den Werken den Menschen weitergeben ...“, so die Pianistin Yuko Batik.

Hörprobe: 02 Yuko Batik - Ludwig van Beethoven Sonate 14 Allegretto
Hörprobe: 08 Yuko Batik - Modest Mussorsky Bilder einer Austellung Il Vecchio Castello
Hörprobe: 16 Yuko Batik - Modest Mussorsky Bilder einer Ausstellung Limoges


Bilder einer Ausst…
Mussorgsky / Beeth…
Yuko Batik
17,90 € | Artikel ist lagernd und sofort lieferbar.
CD MP3 WAVDetailsProbehoeren
Die in Wien beheimatete Pianistin Yuko Batik erkundet mit dieser Aufnahme die menschliche Fantasie und Vorstellungskraft: Die Bilder einer Ausstellung von Modest Mussorgsky zählen wohl zu den bedeutendsten und prägendsten Beispielen sogenannter Programmmusik. Die Schilderung der Eindrücke, die den Betrachter beim Anblick der Gemälde einer Galerie ereilen, veranlassten viele Komponisten, den originalen Klaviersatz für größere Besetzungen zu adaptieren - gleichwohl ist das Werk in seiner Ursprungsform umso beeindruckender, da die vielfältigen Klänge und Stimmungen einzig durch die Umsetzung von Kompositions- und Spieltechniken eines einzelnen Instruments erzielt werden. Die Dante-Sonate von Franz Liszt bezieht ihren programmatischen Gehalt aus Liszts eigener Lektüre der »Divina commedia« des großen italienischen Poeten Dante Alighieri, wohingegen Beethovens »Mondschein«-Sonate op. 27/2 ihren poetischen Beinamen erst posthum erlangte.

 

Die herausragende Debut-CD von Yuko Batik

"... zum anderen zeigt diese junge Pianistin bereits enie erstaunliche Reife in allen auf dieser CD interpretierten Werken. Die Technik wird nie in den Vordergrund gestellt, im Gegenteil, man nimmt dieses manuelle Können beim Hinhören eigentlich gar nicht wahr." Supersonic Preis der Musikzeitschrift Pizzicato im September 2013 für ihre Debut-CD.

Yuko Batik
Batik / Berg / Bee…
Yuko Batik
17,90 € | Artikel ist lagernd und sofort lieferbar.
CD MP3 WAVDetailsProbehoeren

Dass den Buchstaben B in der Musikgeschichte eine besondere Aura umgibt, ist seit Anfang des 19. Jahrhunderts nach dem epochalen Wirken Bachs und Beethovens eine weit verbreitete Überzeugung. Interessanter ist, welche Komponisten man heute weiters in die Reihe der Größten aufnehmen würde. Neben Beethoven (Klaviersonate Nr. 32 Op. 111) entschied sich die gebürtige Japanerin Yuko Batik für Alban Berg und seine Sonate für Klavier Op. 1 und Johannes Brahms (Klavierstücke Op. 119). Roland Batik als Komponist und Musiker der gegenwärtigen Generation steht in seinem Umgang mit Vorbildern ganz in der Tradition der Besten und ist hier mit dem Walzer für Patrizia vertreten.

Yuko Batik, geboren in Japan, erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Von 1991 an studierte sie an der Toho Gakuen School of Music in Tokyo bei Y. Kitamura. Konzerte als Solistin mit Orchester sowie Solorecitals erfolgten bereits während ihrer Studienzeit.
Nach erfolgreichem Abschluss folgte die Fortsetzung der Ausbildung an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien, welche sie 2007 als „Master of Arts“ abschloss. Von 1999 bis 2007 unterhielt sie Studien bei Roland Batik und danach bei Thomas Kreuzberger an der Konservatorium Privatuniversität Wien. Es folgten Meisterkurse unter anderem mit Jörg Demus und Oleg Maisenberg.
Im Jahre 2006 begann eine intensive Zusammenarbeit mit Roland Batik im Klavierduo. Es folgten Einladungen zu diversen Festivals wie den Seibersdorfer Schlosskonzerten, Wiener Neustädter Frühling, Wörthersee Classics sowie 2009 eine Tournee durch China. Zahlreiche Einladungen zu Konzerten in Österreich, Ungarn, Bosnien, Türkei und Japan unterstreichen den internationalen Stellenwert der Pianistin.

Alle Künstlerportraits

Remy Ballot & Bruckners 7.

Klangkollektiv Wien

TrioVanBeethoven

Benjamin Schmid, Tibor Bogányi &...

Remy Ballot & Bruckners 5.

Clemens Unterreiner

Erwin Belakowitsch

Elena Denisova

The Clarinotts

Irnberger / Korstick / Geringas

Ingrid Marsoner

Ulf Bästlein

Bach Consort Wien

Strings & Bass

Rudi Wilfer

Lissy Quartett

Eggner Trio

Paul Badura-Skoda

Adamas Quartett

Janez Gregoric

Pandolfis Consort / Nicholas...

Ketevan Sepashvili

Thomas A. Irnberger

Die letzten Tage der Menschheit

Shmuel Barzilai

Pacific Quartet Vienna

Yuko Batik

Marialena Fernandes / Hotel...

Aleksic Streichtrio

Anastasia Huppmann

Elisabeth Möst / Maroje Brcic

Thomas A. Irnberger / Michael...

Dichter.Liebe

Dora Deliyska

Laura Young

Thomas Auner

Robert Holzer

Valer Sabadus

Matthias Helm / Duo Hasard

Marwan Abado & Paul Gulda

Michael Dangl & Maria Fedotova

Nadia Krasteva

Michael Krenn / Yueming Xu

Birgit Ramsl

Helmut Jasbar

Michael Korstick

Monika Lang Trio

Zoryana und Olena Kushpler

Valery Gergiev

Flaka Goranci

Walter Arlen Portrait

Benjamin Schmid

Wolfgang Holzmair

Quadriga Consort

Johanna Doderer

Alexei Kornienko

Griogry Sokolow

El Sistema

Ivan Ilic

Michael Publig

Ana-Marija Markovina

Daniel Barenboim

Chorus sine nomine

Norbert Ernst

Barbara Moser

Raluca Stirbat

Wiltener Sängerknaben

Daniela Koch

Duo DS

Wiener Klaviertrio

Miguel Kertsman

Plattform K + K Vienna

Paul Gulda

Peter N. Gruber

Acies Quartett

Daniel Auner

Belakowitsch und Delaney

Wolfgang Dimetrik

dolce risonanza / A. Holzapfel

Ensemble Mikado

Ensemble Unidas

Adrian Eröd

Family Matters

Friedrich Gulda

Guitar4mation

Barbara Hölzl

Sándor und Ádám Jávorkai

Jess-Quartett-Wien

Esther Kretzinger

Roberto Lemma

Mobilis-Saxophonquartett

Trio D'Ante

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche