Salon de Paris
Debussy / Faure / Saint-Saens
Irnberger / Demus / Ornetsmüller

GRAMOLA, 1 SACD

Veröffentlichungsdatum: 01.03.2013

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 19,90


Download: 14,99 € WAV
Download: 9,99 € MP3

 

Salon de Paris

Nach Salon de Vienne (Gramola 98903) erscheint nun die CD Salon de Paris des renommierten Salzburger Geigers Thomas Albertus Irnberger mit dem großen Jörg Demus. Diesmal entführen sie uns mit beliebten Melodien und Evergreens der französischen Salonmusik ins Paris der vorletzten Jahrhundertwende. Neben einer Habanéra von Maurice Ravel und der Sérénade espagnole von Cécile Chaminade, der Méditation aus "Thaïs" von Jules Massenet oder Stücken wie Clair de lune aus der Suite Bergamasque oder dem Prélude à l'après midi d'un faune Claude Debussys in Arrangements von J. Heifetz sind auch zwei eigene Kompositionen des Ausnahmepianisten Demus zu hören. Das großartige Zusammenspiel der Beiden wird bei weiteren Liedern wie Clair de lune von Gabriel Fauré oder dem Chanson triste von Henri Duparc durch die Sopranistin Christine Ornetsmüller wunderbar bereichert.

Thomas Albertus Irnberger, geboren in Salzburg, begann seinen Violinunterricht am Salzburger Mozarteum, wechselte nach Linz zu Prof. Josef Sabaini und wurde in Paris von Ivry Gitlis angeleitet. Weitere Lehrer waren Mauricio Fuks, Yair Kless, Alberto Lysy, Igor Oistrach, Dmitry Sitkovetsky und Grigory Zhislin. Zahlreiche Auszeichnungen, Auftritte bei internationalen Festivals und die Zusammenarbeit wie Aufnahmetätigkeit mit Künstlern wie Jörg Demus, Evgueni Sinaiski oder Paul Badura-Skoda sowie mit dem Israel Chamber Orchestra unter Roberto Paternostro und dem Orchester "Spirit of Europe" unter der Leitung von Chefdirigent Martin Sieghart unterstreichen die musikalischen Fertigkeiten des jungen Salzburgers.

Jörg Demus, geb. 1928 in St.Pölten / Niederösterreich, begann mit dem Klavierspiel bereits im Alter von sechs Jahren. Nach Besuch der damaligen Wiener Staatsakademie für Musik schloss sich eine Zeit ausgedehnter Studien im Ausland an, besonders in Paris bei Yves Nat, bei Walter Gieseking in Saarbrücken, bei Wilhelm Kempff, Arturo Benedetti-Michelangeli und Edwin Fischer. Das jahrzehntelange Sammeln alter Tasteninstrumente, die von Grund auf spielbereit restauriert wurden, hat Jörg Demus zu zahlreichen Schallplattenaufnahmen angeregt. In Meisterkursen, besonders in Japan, den USA und Italien, sowie in seinem Klaviermuseum im Salzkammergut ist Jörg Demus ein hochgeschätzter Pädagoge.

Christine Ornetsmüller begann 2006 an der Anton Bruckner Privatuniversität ihr Studium bei Prof. Mag. Andreas Lebeda. Seit 2008 studiert sie bei Katerina Beranova, ebenfalls an der Anton Bruckner Privatuniversität. Meisterkurse erhielt sie bei Kurt Widmer, Axel Bauni, Breda Zakotnik und Barbara Bonney. Christine Ornetsmüller war bereits in einigen Opernproduktionen zu hören, u.a. in der Titelrolle der Opernproduktion "Das Tagebuch der Anne Frank" von Grigori Frid in Mauthausen und Melk.
   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1 1 Camille Saint-Saens Havanaise op.83 9:07   1,59€
2 Frederic Chopin Nocturne Nr.20 op.ph.72/2 3:48    
3 Eugene Ysaye Reve d`enfant op.14 4:43    
4 Gabriel Faure Clair de lune op.46 No.2 3:09    
5 Jörg Demus La voix de Verlaine op.51 4:44    
6 Cesar Franck Andantino quietoso op.6 5:35    
7 Henri Duparc Chanson triste 3:06    
8 Jörg Demus Une allee du Luxembourg 1:24    
9 Claude Debussy La fille aux cheveux de lin 2:41    
10 Claude Debussy L`apres-midi d`un faune 6:11    
11 Claude Debussy Beau Soir 2:16    
12 Gabriel Faure Apres un reve 2:47    
13 Cecile Chaminade Serenade espagnole 2:03    
14 Gabriel Faure Berceuse op.16 3:55    
15 Jules Massenet Thais. Meditation 4:03    
16 Claude Debussy Clair de lune (Suite Bergamasqu… 5:27    
17 Edouard Lalo Romance (Concerto op.20) 4:35    
18 Maurice Ravel Piece en forme d`Habanere 2:36    
19 Ernest Chausson Nos souvenirs op.8 No.4 3:16    
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Error: [error.MicroContentNotValid]