Lyrische Suite/Kammermus.
Schoenberg / Webern / Berg
Petersen Qurt. / Christine Schaefer

PHOENIX, 1 CD

Veröffentlichungsdatum: 01.08.2008

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 17,90

 

Lyrische Suite/Kammermus.


DENKMÄLER DER LIEBE
Die für ihre ausgefallenen und weit über das normale Streichquartett-Repertoire hinausgehenden bekannten Projekte des Petersen Quartett haben bereits international nicht nur große Beachtung sondern auch Einzug in die großen Konzertsäle der Welt gefunden. Denn keine Geringere als Christine Schäfer steht den vier Musikern für diese Projekte zur Verfügung. Ihre gemeinsame Einspielung der Mendelssohn Liedbearbeitungen von Aribert Reimann wurde nicht nur mit Kritikerlob überschüttet, sondern auch mit dem ECHO KLASSIK 2007 ausgezeichnet.
Wie abermals hier auf ihrer neuen CD Einspielung, die neben der sensationellen Wiederentdeckung der GEHEIMEN GESANGSTIMME von Alban Bergs "Lyrischer Suite" auch ARNOLD SCHÖNBERGS Streichquartett Nr.2 (die Beteiligung einer Sopranstimme löst im 3. und 4. Satz die Besetzungsnorm des Streichquartetts auf) und ANTON WEBERNS "Langsamer Satz" eine meisterhafte Interpretation bietet. "Denkmal einer großen Liebe" schrieb ALBAN BERG als Widmung in die Partitur seiner "Lyrischen Suite", in Bezug auf eine leidenschaftliche wie hoffnungslose Liebesaffäre, die der verheiratete Komponist 1925 mit der Schwester Franz Werfels und gleichfalls verehelichten Hanna Fuchs-Robettin hatte. "Ich habe dies [Initialen A B und H F] und vieles andere Beziehungsvolle in diese Partitur hineingeschrieben", so Berg weiter und das "Largo desolato", letzter Satz der Suite, schließe "ersterbend in Liebe, Sehnsucht und Trauer". Eine Textunterlegung im autographen Manuskript deutet an, dass der Satz möglicherweise für Streichquartett mit Gesangsstimme nach Versen von Stefan George konzipiert war ("die geheime Gesangstimme"). Neben Zitaten aus Richard Wagners Liebesoper "Tristan und Isolde" muss selbst die C-Dur-Saite des Cellos auf H(=anna) gestimmt werden.
Weberns "Langsamer Satz" mit seinem "bewegten Ausdruck" und dessen emotionale Intensität lassen ebenso eine mitkomponierte autobiographische Komponente erahnen, hatte sich der Komponist doch kurz zuvor in seine Cousine und spätere Frau Wilhelmine verliebt, wohingegen in Arnold Schönbergs 2. STREICHQUARTETT die ästhetische Reflexion seines eigenen Ehedramas zu finden ist: die Affäre seiner Frau Mathilde mit dem Maler Richard Gerstl, der noch im selben Jahr in künstlerischer und persönlicher Isolation Selbstmord beging.
   
     
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Error: [error.MicroContentNotValid]