Klaviertrios
Ravel / Chausson
Vienna Piano Trio

MDG, 1 SACD

Veröffentlichungsdatum: 27.05.2019

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 19,90

 

Klaviertrios

Duftig, transparent, federleicht - wenn irgendwelche Musik diese Attribute verdient, dann ist es die von Maurice Ravel. Auf sein Klaviertrio trifft das allemal zu, auch wenn es da immer wieder so richtig zur Sache geht. Das Wiener Klaviertrio stellt auf seiner neuesten Super Audio CD diesem wunderbaren Einzelwerk das ganz andersartig zupackende Trio von Ernest Chausson gegenüber - ein reizvoller Kontrast, den die drei Wiener aufs Schönste zelebrieren.
In einer Trotzreaktion komponierte Chausson sein Trio. Gerade hatte er sich aufs Land zurückgezogen, nachdem er das Kompositionsstudium ohne Abschluss an den Nagel gehängt hatte. Als ob er es allen Kritikern, nicht zuletzt den Juroren des ,,Prix de Rome", zeigen wollte: Im Klaviertrio äußert sich ein ungestümer Künstler in aufwühlend-romantischer Haltung. Das beginnt schon im leidenschaftlichen ersten Satz, dessen Themen im Laufe der anderen Teile immer wieder aufgegriffen werden, und findet im weit ausschwingenden, ohrwurmmelodischen dritten Satz seinen Höhepunkt.
Für die nachfolgende Generation bereitete Chausson, gemeinsam mit Fauré und Franck, den heimischen Boden. Besonders Debussy erfuhr große Unterstützung, aber auch Maurice Ravel profitierte davon. Kein Franzose musste sich mehr an den schwergewichtigen deutschen Vorbildern abarbeiten; der Impressionismus hatte Einzug gehalten und prägte mit seinem typisch französischen Idiom die musikalische Entwicklung in Europa.
Dass David McCarroll, Clemens Hagen und Stefan Mendl die enormen spieltechnischen Anforderungen, die diese durchsichtige Klanglichkeit an die Instrumentalisten stellt, mit Leichtigkeit beherrschen, versteht sich von selbst. Die überquellende Farbigkeit, mit der sie als Wiener Klaviertrio diese Partituren präsentieren, begeistert - besonders, wenn sie im so schwelgend verführerischen Klanggewand die dreidimensionale Bühne betreten.
   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1     1. Modéré 9:51    
2     2. Pantoum: Assez vif 4:38    
3     3. Passacaille: Très large 7:36    
4     4. Final: Animé 5:50    
5     1. Pas trop lent - Animé 10:02    
6     2. Vite 4:18    
7     3. Assez lent 8:39    
8     4. Animé 8:06    
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche