Requiem/Sinfonia con Fuga/De Profundis
Franz Xaver Richter
Valek / Czech Ensemble Baroque

SUPRAPHON, 1 CD

Veröffentlichungsdatum: 16.02.2015

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 17,90

 

Requiem/Sinfonia con Fuga/De Profundis

Franz Xaver Richter (1709-1789) gehört zu den prominentesten Vertretern der »Mannheimer Schule«. Womöglich hätten das sowohl seine Zeitgenossen als auch er selbst anders beurteilt. Innerhalb dieses »Versuchslabors« der Klassik scheint der Komponist während seiner Mannheimer Zeit mit seinem vergleichsweise konservativen Stil nämlich fast ein wenig isoliert gewesen zu sein, obwohl auch bei ihm ein gewisser Modernisierungsschub festzustellen ist. Immerhin wurde er in Mannheim als Pädagoge und Kapazität in Sachen Kontrapunkt sehr geschätzt. Nach 21 Jahren als Mitglied der berühmten Mannheimer Hofkapelle wechselte Richter 1769 als Kapellmeister an das Straßburger Münster. Hier gehörte die Komposition geistlicher Musik zu seinen Hauptaufgaben, und auch sein Kompositionsstil fand offenbar mehr Anklang, zumal Richter hier nicht mehr nur einer unter vielen war, sondern eine Position innehatte, die seinem Können entsprach. Doch gerade sein geistliches Schaffen ist diskografisch leider nur wenig erschlossen. Sein hier erstmals auf historischen Instrumenten eingespieltes Requiem sowie die Psalm-Vertonung 'De profundi' gehören zu seinen besten geistlichen Kompositionen überhaupt. In ihnen lässt sich ansatzweise eine Verschmelzung älterer Kompositionstechniken mit der neuen klassischen Musiksprache feststellen. Das Requiem soll Richter übrigens angeblich für sich selbst geschrieben haben. Ob das rührende Sterbeszenario, wie es uns Christian Friedrich Daniel Schubart berichtet, den Tatsachen entspricht, wonach Richter bei einer nochmaligen Durchsicht seiner Totenmesse friedlich in seinem Lehnstuhl verschied, lässt sich nicht mehr verifizieren. Doch gilt hier, wie Giordano Bruno es einst formulierte: Se non è vero, è ben trovato. (»Wenn es nicht wahr ist, so ist es doch gut erfunden.«)
   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1     1. Adagio 12:53    
2     2. Andante 4:13    
3     3. Presto 2:11    
4     De profundis clamavi: Lento assa… 1:51    
5     Si inquitates observaveris Domin… 2:57    
6     A custodia matutina: Moderato 2:36    
7     Quia apud Dominum misericordia:… 0:55    
8     Et ipse redimet Israel: Moderato 1:33    
9     Requiem aeternam: Largo 1:03    
10     Poco lento (Requiem aeternam) 2:16    
11     Te decet hymnus: Andantino 2:00    
12     Moderato (Kyrie) 3:28    
13     Tempo giusto (Dies irae) 3:13    
14     Quid sum miser: Andantino 3:16    
15     Confutatis maledictis: Allegro 1:18    
16     Huic ergo parce Deus: Andantino 1:38    
17     Offertorium Domine Jesu Christe:… 1:13    
18     Quam olim Abrahae promisisti 1:12    
19     Hostias et preces: Andantino - Q… 5:20    
20     Lento (Sanctus) 0:51    
21     Andantino (Benedictus) 2:30    
22     Osanna 1:38    
23     Andantino (Agnus Dei) 0:53    
24     Dona eis requiem: Poco lento 0:33    
25     Cum sanctus tuis in aeternam 2:17    
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Error: [error.MicroContentNotValid]