Sternstunden der Oper
Mozart / Bizet / Puc / Massenet
Pavarotti / Gheorgi / Bartoli

ARTHAUS, 10 DVD

Veröffentlichungsdatum: 15.10.2011

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 99,00

 

Sternstunden der Oper

Mit Sternstunden der Oper veröffentlicht Arthaus Musik das Opernereignis des Jahres. Stars wie Plácido Domingo, Joyce DiDonato, Jonas Kaufmann, Luciano Pavarotti und El?na Garan?a im Feuerwerk der großen Stimmen aus den berühmtesten Opernhäusern der Welt. Liebe und Leidenschaft, Wut und Witz, Rache und Reue - zehn Meisterwerke in legendären Aufzeichnungen lassen den Kenner wie den Opernneuling eintauchen in das Lebensgefühl auf großer Bühne. Wahre Sternstunden der Oper.


Aida

Hochmütig. Eine Dreiecksgeschichte im alten Ägypten. Dazu feindliche Heere, zwei kämpferische Königreiche und schwere Entscheidungen. Der Liebe folgen oder das Vaterland retten - für den ägyptischen Heerführer Radames heißt es Entweder-Oder. Denn Aida, nubische Prinzessin, gehört der Feindesseite an. Die stolze Amneris, die Radames ebenfalls liebt, kann den Angebetenen nicht gewinnen. Sie verliert ihn an Aida - und den Tod. "Eine Oper für Kairo!" soll Verdi gerufen haben und wäre über die musikalische Interpretation von Lorin Maazel in der Mailänder Scala sicher glücklich gewesen. Maria Chiara und Luciano Pavarotti hätten auch ihn begeistert. Eine wahre Sternstunde der Oper.




Der Barbier von Sevilla

Scharfsinnig. Mit allen Sinnen wird hier gespielt und aufs Schärfste um die Liebe gebuhlt. Sevilla, Mitte 18. Jahrhundert. Graf Almaviva wirbt um eine junge Dame namens Rosina. Durch Irrungen und Wirrungen, falsche Identitäten und richtige Behauptungen finden die Liebenden doch noch zum Happy End. Joyce DiDonato glänzt in dieser Paraderolle - Koloraturgewandtheit in höchster Vollkommenheit. Die französische Regisseurin Coline Serreau setzt Rossinis Opera buffa kongenial in Szene. Eine wahre Sternstunde der Oper.





Carmen

Messerscharf. Eine verführerische Frau, die am liebsten alles will, jetzt und sofort, steht zwischen zwei Männern. Überschäumende Leidenschaft und am Ende tod-bringende Eifersucht, Carmen wird von Don José erstochen - dies sind die Ingre-dienzien für einen Opernklassiker, gegossen in glutvolle Melodien. Legendär und ausladend inszeniert von Altmeister Franco Zeffirelli, mit 500 Mitwirkenden, allen voran ein sängerisches Traumpaar in den Hauptpartien: Plácicdo Domingo und Elena Obraztsova. "Oper total fürs Wohnzimmer" - ein Medienereignis ersten Ranges, das Geschichte machte. Eine wahre Sternstunde der Oper.





Elektra

Spannungsgeladen. Diese Musik kann alles: entfesseln, berauschen - und die Akteure wie Zuhörer schlichtweg in Ekstase versetzen. Das alte Griechenland, in mythischer Zeit. Bis zu Mord und Totschlag, so weit reicht Elektras Rachefeldzug in dieser grandiosen Oper von Richard Strauss. In der vorliegenden Interpretation des Meisterwerkes ist alles erste Wahl: vom Grandseigneur am Pult Claudio Abbado, über den Altmeister der Regie Harry Kupfer bis zu den Sängerdarstellern Eva Marton und Brigitte Fassbaender. Eine wahre Sternstunde der Oper.




Fidelio

Freiheitsliebend. Florestan sehnt sich nur noch nach Freiheit. Er wurde vom Gouverneur Don Pizarro willkürlich eingekerkert. Florestans mutiger Frau Leonore gelingt es schließlich als Mann verkleidet, unter dem Namen Fidelio, ihren Gatten zu befreien. Beethovens Oper wurde oft politisch interpretiert mit den Kernthemen Unterdrückung und Befreiung. Für den Star-Dirigenten Nikolaus Harnoncourt ist sie überdies "eine Lobeshymne auf die eheliche Liebe." Jonas Kaufmann und Camilla Nylud legen mit ihren exquisiten Stimmen ein beredtes Zeugnis davon ab, in der mustergültigen Regie von Jürgen Flimm. Eine wahre Sternstunde der Oper.

Die Fledermaus
Nachtaktiv. Mit Jubel und Trubel durch eine feucht-fröhliche Nacht. Irrungen und Wirrungen im Hause Eisenstein, ein rauschendes Fest voller Walzerseligkeit beim Prinzen Orlofsky. Maskeraden, Verwechslungen in hohem komödiantischen Tempo - »Die Fledermaus« gilt für viele als die hinreißendste aller Wiener Operetten. Durch die Musik von Johann Strauß erhält sie etwas Schwebendes, Leichtes, Irreales, in dem sich die Wirklichkeit aufzulösen scheint - am sinnfälligsten in dem Duett von Rosalinde und Alfred, dessen Text »Glücklich ist, wer vergisst, was doch nicht zu ändern ist« eine Quintessenz einer sehr österreichischen Lebensphilosophie ist. Diese »Fledermaus« vom Sylvesterabend aus der Wiener Staatsoper 1980 ist sängerisch luxuriös besetzt mit Lucia Popp, Edita Gruberova, Bernd Weikl, Brigitte Fassbaender und vielen anderen. Eine wahre Sternstunde der Oper.


Tannhäuser

Streitsüchtig. Unter diesem Dach, in dieser Burg wird gestritten. Die Wartburg, vor vielen Jahrhunderten. Tannhäuser, Sünder und Wallfahrer, Sänger und Liebender, wirbt um Elisabeth. Doch ist die Kraft der wahren Liebe stark genug, oder zieht es ihn zurück in das Reich der Göttin Venus? Richard Wagner machte daraus mehr als nur eine romantische Oper, er schuf ein Gesamtkunstwerk aus alten Mythen, origineller Sprache und fabelhafter Musik. Camilla Nylund und Robert Gambill brillieren in dieser legendären Aufnahme aus dem Festspielhaus Baden-Baden. Dirigent Nikolaus Lehnhoff interpretiert Wagners Klangwelt furios. Eine wahre Sternstunde der Oper.


Tosca

Atemberaubend. Die Liebe einer Frau in Rom um 1800. Leidenschaftlich, extrem und äußerst konsequent. Da wird gewütet, getäuscht und gemordet. Doch am Ende waren alle verzweifelten Bemühungen vergeblich und der über Alles geliebte Cavaradossi ist tot. Was der temperamentvollen Floria Tosca bleibt, ist ihm zu folgen. Und der hinterlistigen Tücke auf Erden den Rücken zu kehren. An Dramatik kaum zu überbieten, zeigt Puccinis Klassiker auf mitreißende Art, wie dicht sie beieinander liegen: die Wonnen der großen Liebe und das Leid durch Eifersucht und Verlust. Eine der erstklassigsten Inszenierungen dieses musikalischen und theatralischen Highlights, dirigiert von Daniel Oren - mit Fiorenza Cedolins und Marcelo Álvarez in den Hauptrollen. Eine wahre Sternstunde der Oper.


Werther

Herzzerreißend. Eine Geschichte der gebrochenen Herzen. Werther und Charlotte können nicht zueinander kommen. Eine Tragödie der Gefühlsverleugnung - Werther begeht schließlich Selbstmord aus unerfüllter Liebe zu Charlotte. Schwelgerisch-schwärmerisch und zutiefst erschütternd vertonte Jules Massenet die Goethesche Romanvorlage. Den weltweit gefragten rumänischen Regisseur Andrei Serban faszinierte vor allem die Studie zwischenmenschlicher Beziehungen und aufmerksam beobachteter Charaktere im Rahmen einer nur scheinbar oberflächlich sentimentalen Liebesgeschichte. Ein fesselndes Regiekonzept, sängerisch kongenial erfasst durch Marcelo Álvarez und El?na Garan?a. Eine wahre Sternstunde der Oper.


Die Zauberflöte

Klangverzaubert. Eine Flöte als magisches Instrument, durch dessen Klang Prinz Tamino sogar wilde Tiere zu zähmen vermag. Das große Thema der "Zauberflöte", im Gewande der freimaurerischen Initiationsriten, ist der »Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit«. Mozart schuf h
   
     
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche