Die Sieben Letzten Worte/Drei Orgelstücke
Cesar Franck
Mainzer Domchor / -Orchester / Beckmann / Storck

Rondeau, 1 CD

Veröffentlichungsdatum: 14.12.2015

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 15,90

 

Die Sieben Letzten Worte/Drei Orgelstücke

Um César Francks »Die sieben letzten Worte Christi am Kreuz« ranken sich viele Rätsel: Warum wurde es zu Lebzeiten des Komponisten nie aufgeführt? Oder hat Théodore Dubois, Kapellmeister an Ste. Clotilde und Nachfolger Francks, das Manuskript gefunden und unter eigenem Namen zur Aufführung gebracht? Und zuletzt: Stammt das Werk tatsächlich aus César Francks Feder? Zumindest die letzte Frage lässt sich heute klar beantworten: Ja, Les sept dernières Paroles du Christ en Croix werden dem in Lüttich geborenen Franzosen zu Recht zugeschrieben. Es trägt die Handschrift des Komponisten - und zwar im doppelten Wortsinne: Zwischen den Zeilen lässt sich ganz viel von der Stilistik des jungen Franck erkennen, auch wenn sich sein Kompositionsstil mit vorangeschrittenem Alter noch stark verändern sollte. Außerdem trägt es seine Signatur und das Entstehungsdatum: 14.8.1859. Wie viele seiner Kompositionen fand es allerdings erst viele Jahre nach seinem Tod Beachtung. Mit der Vertonung der »Sieben Worte« steht César Franck nicht allein. Während aber die gleichlautenden Werke Heinrich Schütz' und Joseph Haydns lediglich die entsprechenden Worte Jesu als Textgrundlage nutzen, holt Franck weiter aus und bedient sich aus dem Alten und Neuen Testament, sowie aus dem Stabat Mater. Dadurch schafft er sich interpretatorische Freiräume, die er musikalisch wunderbar zu nutzen weiß: César Francks Oratorium beginnt zart und klar, wächst aber bald zu monumentaler Größe an. Domkapellmeister Karsten Storck gelingt eine überragende Interpretation, live aus dem Mainzer Dom, in großer symphonischer Besetzung. Im zweiten Teil der CD greift Domorganist Daniel Beckmann in die Tasten: Die Trois Pièces pour grand Orgue, die César Franck für die Pariser Weltausstellung 1878 geschrieben hat, zählen heute dank ihres gewaltigen Umfangs an Klang und Dynamik zu den imposantesten Werken der Orgelliteratur.
   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1     O vos omnes 4:10    
2     Pater, dimitte illis 5:12    
3     Hodie mecum eris in Paradiso 3:52    
4     Mulier, ecce filius tuus 6:24    
5     Desu meus, ut quid dereliquisti… 2:29    
6     Sitio 6:36    
7     Consummatum est 5:14    
8     Pater, in manus tuas commendo sp… 5:31    
9     Nr. 1 Fantaisie 14:42    
10     Nr. 2 Cantabile 5:48    
11     Nr. 3 Pièce héroïque 9:21    
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche