The Plains of Hungary/Fantasia Hungarica
Eugene Zador
Mariusz Smolij / Budapest Symphony

Naxos Premium, 1 CD

Veröffentlichungsdatum: 29.06.2018

Artikel ist sofort lieferbar.

€ 9,50

 

The Plains of Hungary/Fantasia Hungarica

Eugene Zádors Musik ist einfach unwiderstehlich: Man könnte sie auf die Formel bringen "Kódaly meets Hollywood", und dieses Motto beschreibt auch ganz gut den Lebensweg des Komponisten. Geboren 1894 in Ungarn als Jeno Zádor war der Komponist ein Zeitgenosse Béla Bartóks. Anders als das Gros der ungarischen Komponisten seiner Generation entstammte Zádor aber nicht der Kößler-Schule, sondern wurde durch niemand Geringeren als Max Reger in der Kunst der Komposition unterwiesen. Zádor musste wie viele seiner Landsleute in die USA emigrieren und fristete dort ein kümmerliches Dasein, indem er Filmmusik nicht etwa komponieren durfte, sondern "nur" orchestrieren. So ist etwa der beliebte Ben Hur-Soundtrack Miklós Rószas eine der vielen grandiosen Zádor-Orchestrierungen. Seine eigenen Stücke gestaltete Zádor in einem gemäßigt modernen, sehr zugänglichen Idiom: Musik von hoher Qualität, die zudem viel Hörspaß bereitet und vom Orchester der ungarischen Eisenbahngesellschaft MÁV erneut erstklassig eingespielt wurde.
   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1 1 Tanz Overtüre (1965) 7:33    
2     1. Moderato 5:57    
3     2. Poco vivo 5:07    
4 The Plains of Hungary (Elegie) (1960) 9:33    
5 Rhapsodie für Zymbal und Orchester (1969) 12:16    
6 Variationen über ein fröhliches Thema (1964) 22:22    
7 Rhapsodie für Orchester (1961) 14:59    
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche