Der Spieler
Sergej Prokofieff
Opolais / Ognovenko / Barenboim

C Major, 1 BLU-RAY Disc

Veröffentlichungsdatum: 29.03.2010

Lieferzeit: 2-4 Wochen (soweit verfügbar bei Lieferant)

€ 39,90

 

Der Spieler

"Alles an dieser Oper ist Tempo, dramatische Sogkraft, Eskalation. Einem einzigen Rausch scheint sie schon ihre Entstehung zu verdanken. Atemlose fünfeinhalb Monate komponierte der sechsundzwanzigjährige Sergej Prokofjew an seiner Dostojewski-Adaption "Der Spieler". (...) Daniel Barenboim setzte das musikalische Kaleidoskop dieser arienlosen Oper, die ihr ganzes Leben allein aus der plastischen Charakterisierung durch knappe, deklamatorische Motive schöpft, so unter Strom, dass an ihrer Exzentrik, ihrem Aberwitz, ihren fieberkurvenartigen Delirien kein Zweifel mehr bestehen konnte. (...) Dem Prozess eines Außer-sich- Geratens, den Prokofjews Musik vom ersten bis zum letzten Takt so planvoll wie zunächst unmerklich aufbaut, folgt Tscherniakovs Personenregie virtuos bis in die letzte Geste hinein. (...) Darstellerisch und sängerisch lässt die Produktion keine Wünsche offen." (FAZ) Und Daniel Barenboim legt sich mit einer fast schon vieh'schen Kraft und dirigentischer Besessenheit ins Zeug. Die Staatskapelle wütet, spielt zumeist Fortissimo - - zum Abruhen, bei aller Fossilibität eines geradezu gebrechlich anmutenden Publikums, ist also null Gelegenheit. Der überrascht ausbrechende Total-Jubel im Haus Unter den Linden strafte (nicht nur meine) "Vorbedenken" Lügen - - Tcherniakov baute/führte eine tolle Bühne; die Besetzung ist vom Feinsten = ein Gesamtereignis singulärster Wucht. (www.kultura-extra.de) "ein feines, scharfkantiges, orchestrales Wunder. Es dürfte erneut Auszeichnungen für Barenboim regnen. Zumindest der Titel "Ausgrabung des Jahres" dürfte ihm, respektive der Staatsoper, gebühren. Wenn nicht sogar mehr. Was setzen Sie?" (www.klassik-in-berlin.de) "Das Orchester singt sich bei Prokofieff tief in die menschlichen Schicksale ein, und Barenboim deckt sie spürsinnig auf. Er hat dafür ein glänzendes Ensemble zur Verfügung." (Berliner Morgenpost) "...Barenboim zeigt in Berlin rasend eindrucksvoll, dass Prokofieff den Maschinenduktus einer entfesselten Moderne musikalisch genau traf." (Die Welt)
General Ognovenko
Polina Opolais
Aleksey Didyk
Babulenka Toczyska
Marquis Rügamer
Mr. Astley Rud
Blanche De La Muela
STAATSOPERNCHOR
STAATSKAPELLE BERLIN
Daniel Barenboim
Stage Director: Dmitri Tcherniakov
Running Time: 135 mins
Picture Format: NTSC 16:9, HD
Sound Formats: DTS-MA HD 5.1, PCM 2.0
Subtitles: English, German, French
Booklet: English, German, French
Region Code: 0
FSK: 0
   
     
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label der Woche