Trio D'Ante

triodanteweb

Klaviertrios
Chopin / Liszt / R…
Trio D'ante Vienna
17.90 € | Item is in stock.
CD MP3 WAVDetailsprelisten

 

Nach dem großen Erfolg der CD mit Werken von Astor Piazzolla und Enrique Arbós (Gramola 98973) stellt das in Wien gegründete Klaviertrio Trio D'Ante Vienna auf seiner aktuellen CD gleich vier Trios vor, die alle von großen Pianisten komponiert worden sind: Frédéric Chopin (Trio op. 8), Franz Liszt ("Tristia" - eine eigene, späte Verarbeitung seines Klavierstücks "La vallée d'Obermann"), Sergej Rachmaninoff (sein frühes "Trio Élégiaque") und Dimitri Schostakowitsch (sein Trio Nr. 1, das er mit 16 Jahren komponierte). In der Zeitschrift "Die Bühne" war über das Ensemble zu lesen: "Was für eine Leidenschaft, welch hinreißende Klangkultur, welch enorme rhythmische Energie!"

Cuatro Estaciones…
Arbos / Piazzolla
Trio D'ante Vienna
17.90 € | Item is in stock.
CD MP3 WAVDetailsprelisten

 

„Erfrischend und leidenschaftlich“, „mit beachtlicher Präzision“, „mit immens berührender Klanggebung und leitend am Cello, mit klarem Strich an der Violine und quirlig am Klavier“. Kronenzeitung
„Ein perlender Wirbelwind am Klavier, eine wendige, feine Geigerin und eine wunderbare Entdeckung am Cello“. Tiroler Tageszeitung

Das Trio D’Ante entstand während des Studiums bei Prof. Heinz Medjimorec (Haydn-Trio Wien) und Yuri Smirnov (Brahms-Trio Wien) im Jahr 2003. Schon im Oktober 2005 wurde es als einziges Wiener Klaviertrio zur Gastteilnahme an der European Chamber Music Academy nominiert. Meisterkurse und der häufige künstlerische Austausch mit bedeutenden Pädagogen wie Hatto Beyerle, Christoph Richter, Johannes Meissl, Avedis Kouyoumdjian, Erich Höbarth und Heinrich Schiff bereicherten nachhaltig die Spielerfahrung des Ensembles.
Von der österreichischen Zeitschrift WOMAN wurde das Trio als „Durchstarterinnen 2005“ gewürdigt.
Das Ensemble entfaltete mit vielen Auftritten in Bulgarien, Belgien, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien sowie Ecuador eine rege Konzerttätigkeit. 2006 debütierte es im Wiener Musikverein mit dem Beethoven-Tripelkonzert und spielte es danach im Wiener Alten Rathaus, im österreichischen Parlament in Wien, im Brucknerhaus Linz und in der Casa de la Musica in Quito, Equador – und hatte damit bei Publikum wie Kritik großen Erfolg.
Beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb 2007 in Thessaloniki, Griechenland, errang das Trio D’Ante den ersten Preis.
2008/09 gab das Trio im Rahmen der Jeunesse mehrere Konzerte in größeren österreichischen Städten.
Trio D’Ante ist langjähriges Mitglied von Yehudi Menuhins Organisation „Live Music Now“.
Im Juli 2009 wurden die drei Musikerinnen in das Queen Elisabeth College in Brüssel aufgenommen, wo sie beim Artemis Quartett studieren.
Sie konzertieren in bedeutenden Musikzentren und bei wichtigen Festivals in Europa, darunter Fundación Carlos de Amberes in Madrid, Sala María Cristina – Sociedad Filarmónica de Málaga, Apollonia Festival in Bulgarien, Festival de Radio France et Montpellier mit Live-Mittschnitt und Sendung europaweit, Festival de Musique de Menton, Frankreich, Chopin Festival in Flagey, Belgien, und im Brüsseler Palais des Beaux-Arts.


www.triodante.com