Comala
Niels Wilhelm Gade
Equibey / Danish Nat.SO & Chor / Henry / Eiche

DACAPO, 1 CD

Releasedate: 26.01.2018

Item is in stock.

€ 18.90

 

1845 wurde der junge dänische Komponist Niels Wilhelm Gade in Leipzig mit offenen Armen im Gewandhaus empfangen, wo er den scheidenden Felix Mendelssohn-Bartholdy als neuer Musikdirektor "beerbte". Gade komponierte zu diesem Anlass eine prachtvolle Kantate: Comala. Comala ist ganz ein Stück der Zeit und widmet sich den damals hochmodernen Gedichten rund um den Krieger Fingal von dem (angeblich) altgälischen Dichter Ossian, der sich aber als "Fake" herausstellte. James Macpherson, ein Zeitgenosse des 18. Jh., hatte die Gedichte geschrieben. Gades Kantate ist heute ebenso vergessen wie die "Ossian"-Gedichte. Im Gegensatz zu diesen lohnt sich aber die Wiederbeschäftigung mit ihr.
   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1     Einleitung 2:01    
2     Auf, auf, auf, laut schallt das… 3:03    
3     Heute noch brech' ich des stolze… 5:04    
4     Auf, auf in die Schlacht, Fingal… 2:21    
5     O grauenvolle Stille! Dahin, dah… 4:19    
6     Vom Lochlin kam gezogen Suaran,… 3:43    
7     Still, still ist die Jagd, kein… 7:11    
8     Wir wandeln auf dem Sturm 3:42    
9     O, o, dass ich nicht sitze an Ca… 2:47    
10     Entfloh'n ist der Feind' Getöse,… 2:59    
11     Lasst ab vom lauten Siegsgesang,… 3:32    
12     Lasst mich schauen die Geliebte,… 4:02    
13     Aus den Wolken herab schauen die… 4:17    
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label of the month