Paganiniana
uva. / Ernst / Schnittke / KREISLER / Slavik / Paganini
Pavel Sporcl

Hänssler Classic, 1 CD

Releasedate: 01.10.2021

Item is in stock.

€ 21.90

 


Pavel Sporcl erklärt: »Paganini war der Beste - ein Zauberkünstler der Violine. Die Geigentechnik und die Art und Weise, wie wir heute spielen, verdanken wir größtenteils ihm.»

Paganinis Einfluss setzt sich mit Josef Slavíks Capriccio fort, dessen Aufnahme eine Weltpremiere ist. Zu seiner Zeit (1806-1833) wurde der böhmische Geiger oft mit Paganini verglichen. Der einzige ernstzunehmende Herausforderer auf Paganinis meisterhaftem Höhepunkt war Heinrich Ernst (1814-1865) mit seiner Variation von Last Rose of Summer. Einer der größten Geiger des zwanzigsten Jahrhunderts, Nathan Milstein (1904- 1992) zollte Paganini mit der Paganiniana seine Anerkennung. Diese Variationen enthalten die Themen des 24. Capriccios und auch der anderen. Sporcl spielt seine eigenen Variationen in »Wo ist meine Heimat?«, ein Thema, das 1834 komponiert wurde und im Jahre 1918 die tschechische Nationalhymne wurde. Mit seinem Werk A Paganini ist Alfred Schnittke (1934-1998) der modernste der hier genannten Komponisten, die ihm Tribut zollen. Obwohl er kein Geiger war, schrieb er viele großartige Werke für Violine. Von all den aufgezählten Geigern war Fritz Kreisler (1875-1962) der am wenigsten virtuose. Sein Rezitativ und Scherzo, welches er dem Geiger Eugène Ysaye gewidmet hat, bildet eine herrliche Zugabe im romantischen Stil. Zum Abschluss, als Bonus, spielt Sporcl die von Jan Kubelík (1880-1940) geschriebene Kadenz für Paganinis Violinkonzert in D-Dur.

Pavel Sporcl und seine berühmte blaue Geige, die vom gegenwärtig führenden Geigenbauer Jan Spidlen angefertigt wurde, werden auf der ganzen Welt gefeiert. Er zählt zur Elite der tschechischen Geiger
   
     
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Error: [error.MicroContentNotValid]