Beethoven Journey/5 Klavierkonzerte
Ludwig van Beethoven
Andsnes / Dudamel / Mahler Chamber Orchestra

Seventh Art, 1 DVD

Releasedate: 21.03.2016

Item is in stock.

€ 34.90

 

Mit Beethoven um die Welt
Von Benjamin T. Hilger
,Beethoven Journey' nennt der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes sein umfangreiches Konzertprojekt mit dem Mahler Chamber Orchestra (MCO), bei dem er sich mit Beethoven um die Welt konzertiert. Die Fakten sind eindrucksvoll: schrittweise Erarbeitung der fünf Klavierkonzerte sowie der ,Chorfantasie' op. 80, über 60 Konzerten in 10 Ländern zwischen 2012 und 2015, Einspielung für Sony Classical (die ersten beiden CDs mit den Konzerten Nr. 1 bis 4 wurden bereits vielfach gelobt und ausgezeichnet), kinomediale Aufarbeitung durch Phil Grabsky, Präsentation des gesamten Zyklus in ausgewählten Musikmetropolen, darunter Beethovens Geburtsstadt Bonn. Ein Klassikevent im besten Sinne also, inklusive interaktiver Landkarte (www.andsnes.com/journey/map) und publikumsinvolvierender Postkartenaktion. Und doch ist Leif Ove Andsnes' ,Beethoven Journey' mehr als das. Die Idee entspringt dem Forscherdrang des Pianisten, der sich ein ihm neues Repertoire ebenso erschließen möchte, wie dem Publikum, dem er die Musik nahebringen möchte, sie greift aber auch die Spannung auf, die zwischen der weltweiten Beethoven-Rezeption einerseits und dem auf Bonn und Wien beschränkten Leben des Komponisten andererseits besteht. Obwohl Beethovens Welt kleinräumiger und weniger vernetzt war, dachte er großräumig als Europäer und - mehr noch - adressierte seine Musik an die gesamte Menschheit. Beethoven "glaubte in naiv unschuldiger Weise an die Bedeutung der Musik für die Menschheit. Er glaubte, dass es möglich ist die Welt zu verändern, und dass Musik Wahrheit ist. Das berührt mich tief und ist die treibende Kraft hinter diesem Projekt" - so begründet Andsnes seine weltumspannende Musikreise. Aber er geht noch weiter und verknüpft Beethovens seinerzeit revolutionäre Konzerte - man denke an die symphonischen Dimensionen und das neuartige Verhältnis von Solo und Orchester, die prägend für die Solokonzerte des 19. Jahrhunderts wurden, und das pianistische Feuerwerk, das zu entfachen ihm neue Instrumente ermöglichten - mit Kompositionen einer der einflussreichsten Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, Igor Strawinsky, der, anders als Beethoven, zwischen Russland, Frankreich und Amerika tatsächlich als Weltbürger lebte. Mit dem internationalen Mahler Chamber Orchestra, das seinen exzellenten Ruf zuletzt durch die Uraufführung von George Benjamins preisgekrönter Oper ,Written on Skin' beim Opernfestival Aix-en-Provence gefestigt hat und sich durch Größe und Flexibilität der Besetzung bestens sowohl für historisch informierte Aufführungen als auch für teils kammermusikalisch besetzte Werke wie Strawinskys Konzerte in D und Es und die Ballettmusik ,Apollon Musagete' eignet, steht Andsnes der ideale Partner zur Seite. Andsnes leitet das Orchester vom Flügel aus und greift damit auf Beethovens eigene Praxis zurück, der die Konzerte für seine eigene Konzertkarriere schrieb. Nur das fünfte Konzert konnte er aufgrund des fortschreitenden Gehörleidens nicht mehr selbst aufführen. Den Aspekt der Gehörlosigkeit, der Beethovens Leben, Werk und dessen Rezeption so tiefgreifend prägte, verbindet die ,Beethoven Journey' mit einem beeindruckenden Engagement: In Kooperation mit der britischen Organisation ,Music and the Deaf' führen das MCO und Leif Ove Andsnes in mehreren europäischen Städten das Education-Projekt ,Feel the Music' durch, das gehörlose und schwerhörige Kinder Musik hautnah erleben und erspüren lassen will. Die Kinder, die unter dem Flügel saßen und die Schwingungen der Musik spürten, hätten ihm, so Leif Ove Andsnes, "die Augen dafür geöffnet, wie Musik wahrgenommen wird". Die Bilder, in denen die Kinder ihre Erlebnisse abschließend malend verarbeiten, werden von den Musikern auf ihren weltweiten Konzertreisen präsentiert. Der Einsatz sowohl für eine zukünftige Hörerschaft klassischer Musik als auch für Menschen, deren Einschränkung im öffentlichen Bewusstsein nicht genügend bekannt ist, wurde 2013 mit dem ,YEAH! Award' ausgezeichnet (,Young EARopean Award' für Musikvermittlung). Die Jury kürte ,Feel the Music', da es deutlich macht, "dass jeder das Recht hat, auf seine Weise Musik wahrzunehmen". Beethoven wäre damit sicher mehr als einverstanden.

   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1 1 Concerto: A Beethoven journey (Dokumentation) 92:00      
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label of the month