Christa Ludwig Live/Staatsoper
Strauss / Rossini / Mozart
Christa Ludwig

ORFEO, 3 CD

Releasedate: 01.03.2008

Item is in stock.

€ 44.70

 

Die Repertoirevielfalt, mit der Christa Ludwig über die Jahre das Wiener Opernpublikum verwöhnt und oft verblüfft hat, steht im Zentrum der Zusammenstellung von drei CDs anlässlich Christa Ludwigs 80. Geburtstags. Zu Beginn: ihr Cherubino und Komponist in Strauss' Ariadne auf Naxos, zwei Rollen, mit denen sie von der Wiener Staatsoper Mitte der 50er Jahre rasch auch zu den Salzburger Festspielen gelangte. Neben der Dorabella in Così fan tutte ist mit der Angelina in Rossinis Cenerentola eine weitere lyrische Partie für Mezzosopran dokumentiert, die die Ludwig zwar nicht oft, aber mit stupender Koloratur gesungen hat. Das immer dramatischer werdende Rollenspektrum wird in Ausschnitten aus Beethovens Fidelio, Bergs Wozzeck, Wagners Tannhäuser und Lohengrin sowie Verdis Macbeth ebenso wiedergegeben wie die kluge Kräftedosierung in jenen dieser Rollen, die weit ins Sopranregister hineinreichen. Gerade die Flexibilität, vom feinsten Pianissimo zum großen Ausbruch steigern zu können, ermöglichten es Christa Ludwig, ohne zwischenzeitlich an Intensität einzubüßen, mit hochdramatisch akzentuierten Passagen selbst im durchkomponierten Lohengrin spontane Ovationen des Publikums zu entfesseln. Ihre Marschallin im Rosenkavalier unter Leonard Bernstein überwältigt zudem in ihrer verhaltenen Melancholie live noch mehr als im Studio. Überhaupt begeistert, wie die Ludwig mit so unterschiedlichen Dirigenten wie Karl Böhm, Herbert von Karajan, Lorin Maazel, Claudio Abbado oder dem "jüngsten" Neujahrskonzert-Maestro, Georges Prêtre, jeweils zu einer gelungenen musikalischen Partnerschaft fand. Dass ihr unverwechselbares Timbre nicht unter den Belastungen litt, wurde durch ihre Auftritte im Mezzosopranfach immer wieder bestätigt und wohl auch begünstigt. Nicht immer stand sie im Zentrum von Premieren wie als Didon in Berlioz' Les Troyens oder in der auf sie zugeschnittenen Titelparte in Gottfried von Einems Besuch der alten Dame in Friedrich Dürrenmatts eigener Librettoadaption seines bekannten Sprechdramas. Da sie immer ihren Ensemblegeist bewahrte, war sie sich nie zu schade, in kleineren Partien wie als Clairon in Strauss' Capriccio, Federica in Verdis Luisa Miller, als Rheingold-Erda und gegen Ende ihrer Karriere zunehmend in Charakterpartien wie der alten Gräfin in Tschaikowskys Pique Dame, Geneviève in Pelléas et Mélisande aufzutreten - vor allem aber in ihrer Abschiedsrolle, der Klytämnestra in Elektra. Der letzte Auftritt im Jahr 1994 - fast vierzig Jahre nach dem Wiener Debüt - bildet zugleich den Beschluss der klingenden Hommage und Erinnerung an eine außergewöhnliche Karriere des Ehrenmitglieds der Wiener Staatsoper Christa Ludwig.
   
     
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label of the month