Philadelphia Symphony/Geistliche Sonate
Gottfried von Einem
Welser-Möst / WPH / Raimondi / Apkalna / Boldoczki

ORFEO, 1 CD

Releasedate: 08.01.2018

Item is in stock.

€ 21.90

 

Der österreichische Komponist Gottfried von Einem wäre am 24. Januar 100 Jahre alt geworden. Als einer der wesentlichen Komponisten des 20. Jahrhunderts war er (ganz im Gegensatz zu vielen Komponisten der "Darmstädter Schule") auf beiden Seiten des Atlantiks erfolgreich. Von Einem war ein Schüler Boris Blachers und sah sich Zeit seines Lebens als Komponist in der Nachfolge der Spätromantik und der klassischen Moderne, während er gegen den radikalen Bruch mit der Tonalität in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg auf entschiedene Weise opponierte. Seine häufig an den musikalischen Stil Gustav Mahlers oder Franz Schrekers erinnernden Kompositionen waren vor allem auch in den USA beliebt, wo das Philadelphia Orchestra unter seinem legendären exil-ungarischen Chefdirigenten Eugene Ormandy bei dem Komponisten die Philadelphia Symphonie in Auftrag gab. Auf diesem neuen Album des Labels Orfeo wird die Sinfonie von den weltberühmten Wiener Philharmonikern vorgestellt, die unter Leitung von Franz Welser-Möst spielen, der selbst einmal Chefdirigent des Philadelphia Orchestra und somit ein Amtsnachfolger Ormandys war. Das weitere Programm stellt noch zwei andere Werke von Einems vor, die mit Solisten wie Gabor Boldoczki, Iveta Apkalna und Ildiko Raimondi auf denkbar prominenteste und qualitätvollste Weise besetzt sind. Zu einem Komponistenjubiläum kann man sich kaum eine bessere Neuerscheinung wünschen!

   
     
CD Track Titel Dauer Komponist PLAY
1     1. Allegro giusto 3:47    
2     2. Andante 5:36    
3     3. Allegro vivace 7:00    
4     1. Allegro 5:29    
5     2. Molto andante 2:49    
6     3. Moderato 2:38    
7     4. Andante - Allegro - Andante -… 3:56    
8     Nr. 1 Als er aus dem Tempel stra… 3:17    
9     Nr. 2 In der erste Tagesstund wa… 4:00    
10     Nr. 3 Um zwei, wenn der Sohn das… 4:06    
11     Nr. 4 Um drei war der Gottesohn… 3:54    
12     Nr. 5 Uns hat ein Ras ergetzet 4:30    
13     Nr. 6 Um vier hat ihm eine Frau… 2:10    
14     Nr. 7 Um sechs ward er nackt und… 5:50    
15     Nr. 8 Jesus schreit zur neunden… 5:28    
16     Nr. 9 Da da hat man zur Vesperze… 2:41    
 

Rechtzeitig zur Aufführung von Gottfried von Einems zweitem großen Chorwerk mit einem Text von Bert Brecht („An die Nachgeborenen“, 23.2., Musikverein) erscheint ein Mitschnitt der zündenden Aufführung des „Stundeliedes“ durch Singverein, Philharmoniker und Franz Welser-Möst. Die Passionsgeschichte ist hier kraftvoll in erst wilden, dann staunenden Volkschören umgesetzt. Dazu die Philadelphia-Symphonie, die auf dem Höhepunkt der avantgardistischen Publikumsferne 1961 ein geradezu subversives Hohelied der Tonart C-Dur sang, und eine introvertierte „Geistliche Sonate“ – als perfekte Würdigung der Vielseitigkeit des Jubilars.  – Wilhelm Sinkovicz
Die Presse 16.02.2018

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label of the month