Böck liest Bruckner II
Anton Bruckner
Wolfgang Böck / Linton-France / Elisabeth Wimmer

GRAMOLA, 1 CD

Releasedate: 07.10.2020

Item is in stock.

€ 17.90

 

„Ein Komponist auf Freiersfüßen“
Nachdem der gefeierte Auftakt der Reihe „Böck liest Bruckner“ Einblicke in den oberösterreichischen Lebensabschnitt und das Selbstbild des Komponisten gewährte, widmet sich die zweite Lesung mit Musik nicht ohne Augenzwinkern Bruckners jahrzehntelanger, freilich erfolgloser Suche nach einer Ehefrau, stellt einige der als Lebensgefährtinnen ausersehenen Damen vor und thematisiert die „geradezu absurden Mengen überstürzter Heiratsanträge“ (Hans-Joachim Hinrichsen) des ewigen Junggesellen ebenso wie jene Briefe, mit denen Verehrerinnen ihrerseits dem inzwischen zu Ruhm und Ansehen gelangten Komponisten Avancen machten. Musikalisch umrahmt und kommentiert werden die Texte, die ein Stück Sozialgeschichte des 19. Jahrhunderts lebendig werden lassen und dabei ein Schlaglicht auf die damaligen Geschlechterrollen werfen, von Widmungskompositionen Bruckners, Liebesliedern und Auszügen aus dem sogenannten Kitzler-Studienbuch, das Werke und Entwürfe enthält, die den Komponisten auf dem Weg zur Ausprägung eines individuellen Stils zeigen.

Wolfgang Böck geboren in Linz, Schauspielausbildung in Graz; Theater-Engagements: Theater für Vorarlberg, Bregenzer Festspiele, Landestheater Linz, Volkstheater Wien; 1984 Josef-Kainz-Medaille (Förderungspreis), 1985/86 Karl-Skraup-Preis, seit 1987 freier Schauspieler, unter anderem am Theater in der Josefstadt, Schauspielhaus Zürich, Renaissance-Theater Berlin, bei den Salzburger Festspielen und an der Volksoper Wien; dreifacher Romy-Preisträger (2005, 2007, 2009), 2006 Darstellerpreis beim Fernsehfilm Festival Baden-Baden (für Brüder III), Landeskulturpreis 2010 des Burgenlandes, 2017 erster Preisträger der Goldenen TV-Handschelle; zahllose Film- und Fernseh-Engagements.

   
     
 

Labels

Empfehlungen & Angebote

Label of the month